Facebook Twitter Gplus RSS
magnify
Home Sportklettern Thermographie und Klettern
formats

Thermographie und Klettern

Published on 20. November 2011 by in Sportklettern

Neulich durfte ich bei einem sehr interessanten Seminar zu gegen sein. Der Themenschwerpunkt lag bei der Thermographie.

Im ersten Seminarteil ging es darum die Unterschiede zwischen Thermographie und der Infrarotmessung aufzuzeigen und die Thermographie kennen zu lernen und auch zu deuten. Aber was hat das nun mit Klettern zu tun?

Ganz einfach. In der Industriekletterei kommt diese Messmethode zum Einsatz, z.B. um in Kraftwerken heiße Stellen bzw. verborgene Schadstellen an Isolierungen zu finden, um diese entweder mit dem Seilsystem zu umgehen oder zu beseitigen.

Im zweiten Teil wurde es aber noch Interessanter. Wir sind gemeinsam nach draußen auf ein Übungsgelände eines großen Energieversorgers gegangen. Da hingen bereits an einem Übungsstrommasten zwei Seilstrecken (ca.20 Meter), an denen sich einige Industriekletterer mit unterschiedlichen Geräten und Methoden abseilten. Am Boden angekommen wurden gleich die Geräte mit den Thermokameras untersucht und die jeweiligen Ergebnisse der Gruppe mitgeteilt.

Thermographie

Thermographie

 

Petzl ID :            48°C

Petzl Rig :          50°C

Petzl GriGri:      108°C

HMS:                 40°C

Abseilacht:         81°C

Die jeweiligen Temperaturen wurde an der Außenseite (Metallplatte) gemessen. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Hitze im Geräteinneren noch höher ist.

Merke: Ein semistatisches Kernmantelseil, wie wir es beim T5-Klettern verwenden, verträgt Temperaturen von maximal 60°C!

Ich denke, dass Petzl sich was dabei gedacht hat das GriGri nicht für Abseilvorgänge frei zu geben.

 

Danke für das tolle Seminar. Da hab ich wieder mal was gelernt.

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments