Facebook Twitter Gplus RSS
magnify
Home Wusstest Du schon... Umlenkung am Abseilgerät
formats

Umlenkung am Abseilgerät

Erstmal meine Gründe dafür:
1. Die Gefahr, dass ich mir die Finger oder Handschuhe in der Umlenknocke einklemme ist reduziert.
2. Ich habe eine gute Seilführung, wenn das Seil z.B. verkrangelt ist.
3. So kann ich vorher eine Reibung erzeugen, die dem Abseilgerät zu Gute kommt. D.h. Ich kann das Abseilgerät weiter öffnen, dadurch entsteht weniger Reibung und gleich weniger Hitze im Gerät. Das Ganze ist also Seilschonender.

Zur Durchführung:
Benötigt wird ein Karabiner an der rechten Seite, vorzugsweise angebracht an der Metallöse (CAVE bei Textilösen bzw. Materialösen).
Das Seil wird nun durch diesen Karabiner geführt und in einer V-Stellung gehalten. Wenn ich nun mit meiner rechten Hand das Seil fest halte und das Abseilgerät öffne merkt man, dass es nicht wie erwartet abwärts geht. Das funktioniert erst wenn ich meinen festen Griff mit der rechten Hand etwas löse. Es ist also möglich meine Abseilgeschwindigeit mit meiner Hand zu steuert (CAVE: Handschuhe sind angesagt!) und nicht mit dem Abseilgerät.
Falls Ihr mit einer Rettung, also zweifacher Personenlast, rechnen müsst ist es umso wichtiger diese Umlenkung zu haben. Dabei wird sogar ein Halbmastwurf gemacht, der die Last vorbremmst. Also am besten auch gleich einen HMS Karabiner benutzen, sodass der HMS Knoten sich wie in einem normalen Ovalkarabiner nicht umschlägt und blockieren kann. Bei mir habe ich auch noch nie diesen Karabiner aus der Metallöse genommen, da er dort seinen festen Platz in meinem Setup hat.

HMS Umlenkung

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments